Osmoseanlage fürs Aquarium: Besseres Wasser für Tiere und Pflanzen

Leitwertmessgerät HM AP-2 mit Mikrosiemens-Anzeige und automatischer Kalibrierung
Messbereiche: 0 - 9999 µS / 0 - 80 °C
Messtoleranz: ± 2 %
Kalibrierung: Digital per Knopfdruck

Ideal für alle Wasserfilteranlagen, Wasserwirtschaft, Aquaristik und Hydrokultur.
Hervorragend sowohl für Verbraucher als auch für kommerzielle Nutzung.
Zum Mitnehmen bei allen Gelegenheiten.
34,90 EUR
 
zzgl. Versand
Dupla Silikatfilter (z.B. optional als letzte Stufe einer Osmoseanlage, um auch die Silikate vollständig zu entfernen)

Filtergehäuse gefüllt mit 500 ml Duresin SI. Wird einer Osmoseanlage nachgeschaltet. Inklusive Schlauchanschlüssen für Osmoseanlagen. 500 ml Filtervolumen binden bis zu 5.000 mg Silikat.

29,90 EUR
 
zzgl. Versand
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)

Osmoseanlage für Aquarium

Eine Osmoseanlage fürs Aquarium gewinnt bei Freunden der Aquaristik zunehmend mehr an Beliebtheit. Schließlich sprechen viele Gründe für Osmosewasser im Aquarium. Der wichtigste von ihnen: Pflanzen und Tiere im Aquarium fühlen sich dank Osmosewasser binnen kürzester Zeit deutlich wohler. Denn mit einer Osmoseanlage fürs Aquarium fällt es Ihnen wesentlich leichter, die optimalen Lebensbedingungen für exotische Fische, faszinierende Pflanzenarten und andere Wasserbewohner zu schaffen. In unserem Sortiment bieten wir Ihnen deshalb für Ihr Aquarium Osmoseanlagen der neusten Generation an. Vorab stellen wir Ihnen aber gern ausführlich im Detail vor, wie Osmose für Ihr Aquarium hilfreich sein kann.

Osmoseanlage für Einsteiger Was bringt eine Osmoseanlage?

Ein Aquarium ist Lebensraum für viele unterschiedliche Wasserbewohner: Pflanzen, Fische, Muscheln, Seepferdchen und Co. – sie alle fühlen sich bei Ihnen zuhause und gedeihen in Ihrem Salzwasser oder Süßwasseraquarium prächtig. Das gilt zumindest sofern Sie Ihnen die optimalen Lebensbedingungen schaffen können. Anderenfalls schwindet für die Bewohner Ihres Aquariums nicht nur die Lebensqualität – im schlimmsten Fall gehen Fische und Pflanzen einfach ein, während Algen und andere unerwünschte Lebensformen sich ausbreiten. Eine Osmoseanlage für das Aquarium kann helfen: Sie filtert Wasser mit maximaler Power auf einen überzeugenden Reinheitsgehalt. Anschließend können Sie das schadstofffreie Wasser nach den Bedürfnissen der Aquarienbewohner verschneiden. Dafür mischen Sie es einfach mit gewöhnlichem Leitungswasser oder stellen es mittels geeigneter Mineralien auf die gewünschten Werte ein.
 
Eine Umkehrosmoseanlage im Aquarium zu benutzen lohnt sich vor allem, wenn Sie exotische Meeresbewohner halten oder wenn Sie eine (semi-) professionelle Zucht anstreben. Heimische Fisch- und Pflanzenarten mögen an die hiesigen Wasserverhältnisse und -qualitäten gewohnt sein, bei importierten Arten (vor allem bei Salzwasserbewohnern) sieht das jedoch ganz anders aus. Für sie ist das Leistungswasser bzw. das Trinkwasser aus hiesigen Regionen zu hart. Zudem kann im Leitungswasser enthaltenes Mikroplastik, Schadstoffe, Bakterien und Co. die Balance im Aquarium negativ beeinflussen.

Osmoseanlage für Einsteiger Was bringt eine Osmoseanlage?

Die Umkehrosmose im Aquarium funktioniert nach demselben Prinzip, die auch bei der Trinkwasseraufbereitung gegeben ist: Mit Druck wird das ganz normale Trink- bzw. Leitungswasser durch die verschiedenen Filterschichten gepresst und dabei von allen ungewollten Inhaltsstoffen gereinigt. So verschwinden nicht nur Reste von Schwermetallen aus dem Wasser, sondern auch Schmutzpartikel, Chlorreste und andere Verunreinigungen, die im geschlossenen Ökosystem Aquarium belastende Auswirkungen haben könnten. Wer regelmäßig mit dem Mulmsauger über den Boden des Aquariums fährt oder schon einmal unschöne Blaualgen in einem Aquarium bekämpfen musste, der weiß, wie entscheidend es ist, auf die Wasserqualität zu achten. Umso wichtiger, dass Sie mit dem Wasserfilter der Osmoseanlage in Ihrem Aquarium eben diese Wasserqualität auf ein ganz neues Level heben. Die Bewohner Ihres kleinen Unterwasser-Biotops werden es Ihnen danken.

Osmoseanlage für Einsteiger Was bringt eine Osmoseanlage?

Osmosewasser fürs Aquarium bietet den entscheidenden Vorteil, dass es einen deutlich geringeren Härtegrad als normales Leitungswasser besitzt. Experten sprechen von einer Wasserhärte, die beinahe einen Wert von 0 °GH aufweist. Für eine ausgeglichene Wasserqualität im Aquarium ist das mit großer Wahrscheinlichkeit jedoch zu niedrig. Darüber hinaus weist das Osmosewasser fürs Aquarium in der Regel auch einen zu niedrigen pH-Wert auf. Um das Wasser im Aquarium auf ein Optimum zu bringen, ist es dementsprechend wichtig, das Osmosewasser fürs Aquarium aufzubereiten. Dafür sollten Sie die genauen Bedürfnisse der Bewohner Ihrer Unterwasserwelt kennen.

Für einige exotische Wasserbewohner mag es gut sein, ein Osmosewasser, das weitestgehend von Kalk befreit ist, zu verwenden. Andere wiederum benötigen diesen Inhaltsstoff im Wasser, um beispielsweise eine kräftige Schale ausbilden zu können. Das ist zum Beispiel bei Garnelen der Fall. Wenn Sie diese Krustentiere züchten wollen, sollten Sie demnach das Mischverhältnis zwischen Trink- und Osmosewasser fürs Aquarium optimieren, bzw. geeignete Mineralien zufügen.


Mischen Sie das Osmosewasser fürs Aquarium im richtigen Verhältnis mit Trinkwasser. Hierfür ist es zunächst wichtig zu bestimmen, wie hoch der Härtegrad Ihres normalen Leitungswassers ist. Teststreifen und Messgeräte können bei der Bestimmung der Wasserqualität helfen. So erzielen Sie den perfekten Härtegrad. Gegebenenfalls kann es sich lohnen weitere Mineralstoffe hinzuzufügen. Das betrifft vor allem das Salz, wenn Sie sich für eine Salzwasserzucht begeistern. Für den Anteil des Leitungswassers sollten Sie einen Kohleblockfilter benutzen, um Schwermetallspuren und Medikamentenrückstände herauszuholen, aber die Härte im Wasser zu belassen.
 

Osmoseanlage für Einsteiger Was bringt eine Osmoseanlage?

Die beste Osmoseanlage fürs Aquarium lässt sich nicht pauschal benennen. Es kommt immer auf den individuellen Verbrauch und die Bedürfnisse an, die Ihre Wasserbewohner haben. Deshalb bieten wir Ihnen in unserem Sortiment eine ganze Reihe unterschiedlicher Osmoseanlagen und Wasserfilter an, die auch für die Benutzung im Zusammenhang mit der Aquaristik geeignet sind. Unterschieden wird in der Regel zwischen Auftischanlagen und Untertischanlagen. Die Vorteile bei einer Untertischanlage sind eindeutig:

  • schnelleres Arbeiten
  • seltenerer Filterwechsel
  • weniger Platzverbrauch
  • geringerer Abwasserverbrauch

Mit einer Untertischanlage als Osmoseanlage fürs Aquarium können Sie dementsprechend Geld sparen. Auch der Betrieb ist deutlich unkomplizierter. Gerade bei einem großen Aquarium mit vielen Litern Fassungsvermögen raten wir als Experten deshalb zu einer Untertischanlage.

Osmoseanlage für Einsteiger Was bringt eine Osmoseanlage?

Sie möchten eine hochwertige Osmoseanlage fürs Aquarium kaufen? In unserem Sortiment finden Sie zahlreiche Angebote, die einen kostengünstigen und sparsamen Betrieb ermöglichen. Grundsätzlich gilt: Je hochwertiger und leistungsstärker eine Umkehrosmoseanlage ist, umso höher ist meist der Preis. Wegen des geringeren Abwasserverbrauchs, der selteneren Wechsel der Osmose Wasserfilter und der größeren Arbeitsleistung rentiert sich diese zusätzliche Ausgabe aber oft binnen kürzester Zeit. Gern erklären wir Ihnen mehr zum Thema Osmosewasser in Aquarien und helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Anlage. Sprechen Sie uns an.

Kontakt aufnehmen: (0541) 47059127
AUSGEZEICHNET.ORG